Werbung

Werbung

Deutschlands beste Online-Banken

Online- und Mobile Banking sind bequem und schnell – aber wie gut sind die Institute in puncto Sicherheit aufgestellt? DEUTSCHLAND TEST und Focus Money küren die besten Online-Banken.

Von

Veröffentlicht:
Aktualisiert: 2022-08-01T00:00:00+02:00
Inhaltsverzeichnis
Frau gibt Kreditkartendaten in ihr Handy ein

© Shutterstock

Über 50 Millionen Deutsche betreiben mittlerweile Online-Banking. Das sind 75 Prozent mehr als noch im Jahr 2003. Einen Dauerauftrag einrichten, eine Überweisung tätigen oder den Kontostand einsehen – all das geht bequem über den PC oder das Smartphone. Allerdings birgt Online-Banking auch Risiken: Hackerangriffe, Cyberkriminalität und Datenpannen können die Sicherheit des Kontos gefährden.

Für die Kunden stellt sich die Frage: Wie sicher sind Online-Banking und Mobile Banking in Deutschland? Wie gut kümmern sich Online-Banken um etwaige Sicherheitslücken? Gemeinsam mit dem Institut für Management und Wirtschaft (IMWF) hat Deutschlandtest diese Frage untersucht und vergibt das Qualitätsurteil Deutschlands beste Online-Bank im Gesamtranking.

Beste Online-Banken im Gesamtranking

21 Bankinstitute wurden dabei hinsichtlich Sicherheit und Kundenorientierung genauer unter die Lupe genommen. Dabei konnten neun Onlinebanken mit fünf Sternen das höchste Prädikat für sich verbuchen.

Im Gesamtranking des Online-Banken-Vergleichs belegen die Commerzbank, die Deutsche Bank und die Oldenburgische Landesbank die ersten drei Plätze und veranschaulichen, wie wichtig der Sicherheitsaspekt bei den Befragungen war. Im Online-Banking-Sicherheitstest belegen sie mit 70,7, 64 und 66,7 von 100 möglichen Punkten jeweils einen Spitzenplatz im Vergleich der besten Online-Banken Deutschlands. Auch beim zweiten wichtigen Kriterium, der Kundenorientierung, sind die Werte der drei führenden Online-Banken im Test herausragend gut. Ins Auge fällt beim Gesamtranking, dass sich in die Spitzengruppe der besten Online-Banken im Test einige Exoten platziert haben, die viele potenzielle Bankkunden sicher nicht wirklich auf dem Schirm haben. Das könnte sich durch den DEUTSCHLAND TEST für Institute wie die Deutsche Skatbank oder die KT Bank sicher ändern.

Werbung

Ranking: sicherstes Online-Banking

Als Online-Banking gelten in der Untersuchung Bankgeschäfte, die Verbraucher am heimischen PC oder mit dem Tablet tätigen. Die Top-Drei im Gesamtranking sind Commerzbank, Comdirect und die Deutsche Bank. Bei den überregionalen Banken belegt den dritten Platz hinter Commerzbank und Deutsche Bank die Targobank, obwohl sie im Gesamtranking nur Platz 8 erreicht. Bei den Regional- und Spezialbanken entscheidet die PSD Bank das Rennen für sich, gefolgt von der Oldenburgischen Landesbank und der Sparda-Bank Hamburg. Platz 1 bis 3 unter den Direktbanken belegen die Comdirect, die Norisbank und die Deutsche Skatbank.

Ranking: bestes Mobile Banking

Immer mehr Kunden nutzen das Banking von überall und das zu jeder Tages- und Nachtzeit. Entsprechend viel Energie stecken Deutschlands beste Online-Banken in die Programmierung und die Sicherheitsausstattungen ihrer hauseigenen Banking-Apps. Daher waren die Apps den Profis des IMWF eine eigene Kategorie wert – denn Banking per Smartphone ist nicht nur aus Sicherheitsgründen ein heikles Thema. Auch die Funktionalität verlangt von den Programmierern Bestleistungen. Sonst ist der Frust beim Smartphone-Bankgeschäft buchstäblich vorprogrammiert. Im Vergleich präsentiert sich die App der Oldenburgischen Landesbank als beste im Test der Online-Banken. Platz zwei und drei belegen Commerzbank und Deutsche Bank, sie führen in dieser Reihenfolge auch das Ranking der überregionalen Banken vor der BNP Paribas Deutschland auf dem dritten Platz an. Bei den Regional- und Spezialbanken teilen sich die Plätze eins bis drei die Oldenburgische Landesbank, die PSD Bank und die Hanseatic Bank. Von den drei Direktbanken überzeugen die Apps der Norisbank besonders, es folgen die Mobile Banking-Optionen der Comdirect und der Deutschen Skatbank.

Werbung

Methodik

Das Institut für Management- und Wirtschaftsforschung (IMWF) untersuchte im Auftrag von DEUTSCHLAND TEST und dem Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY die Sicherheit von Online-Banking, Mobile Banking und Banking mit den Apps der teilnehmenden Institute. Neben der Sicherheit war das zweite wichtige Kriterium die Kundenorientierung im Online-Banken Vergleich Deutschland. Die Studie „Die sicherste Online-Bank“ basiert auf einem sogenannten Paper-Pencil-Fragebogen, den die Pressestellen der befragten Online-Banken zur Beantwortung zugestellt bekamen. An 21 Institute wurden die umfassenden Fragebögen verschickt. Die Angaben der Volks- und Raiffeisenbanken, sowie der PSD Banken wurden stellvertretend für die einzelnen Banken durch die jeweiligen Verbände der Groß-Institute gemacht. Die Angaben der Volks- und Raiffeisenbanken erfolgten stellvertretend durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Der Verband der PSD Banken e. V.
übernahm diese Aufgabe für die PSD Banken. Die Sparkassen-Finanzgruppe und die HypoVereinsbank haben sich in diesem Jahr entschieden, nicht an der Studie teilzunehmen.

Punkte wurden zu je fünfzig Prozent für den Aspekt Sicherheit beim Online-Banking sowie für die allgemeine Kundenorientierung in die Wertung genommen. Zu erreichen waren im Gesamtranking maximal 108 Punkte, davon maximal 51 Punkte für Sicherheit und 58 Punkte für die Kundenorientierung. Die maximale Punktzahl für die sicherste Banking-App beträgt 42 Punkte (maximal 24 für Sicherheit und maximal 18 Punkte für Kundenorientierung) als Anerkennung der Anbieter für ihr sicheres Online-Banking.

Die Fragebögen, die für den Test der Online-Banken versendet wurden, gliederten sich in drei Teile unter der Frage: Sind Online-Konten sicher?

  • Online-Banking (Teil 1)
  • Mobile Banking/Banking Apps (Teil 2)
  • Allgemeine Sicherheits-Serviceleistungen (Teil 3)
     

Die Ergebnisse der Studie „Online- und Mobile Banking“ werden in drei Rankings ausgewiesen:

  • Gesamtranking
  • Sicherste Online-Bank
  • Sicherstes Mobile Banking

Unterscheidung der Banken: Überregional-, Regional- oder Direktbank

Auch wenn „Online-Banking“ generell natürlich zeit- und ortsunabhängig funktioniert, schätzen noch immer viele Bankkunden den persönlichen Service einer stationären Bank mit bundesweitem oder regionalem Filialnetz. Vor allem langfristige Bankgeschäfte wie Finanzierungen oder Kredite sowie Broking besprechen vorwiegend ältere Bankkunden lieber persönlich in einer individuellen Beratung. Aber auch diese Kunden nutzen für alltägliche Bankgeschäfte Onlineservices ihrer Hausbank. Daher wurde in den Rankings zwischen drei Bankentypen unterschieden:

  • Überregionale Bank:
    Beispiele sind die Commerzbank oder die Deutschen Bank
     
  • Regional- und Spezialbank:
    Beispiele sind die Sparkasse oder der Bank für Kirche und Caritas. Regionalbanken, wie die Sparkasse, treten zwar bundesweit im selben Erscheinungsbild auf, sind aber in den Regionen eigenständig. Spezialbanken, wie die Bank für Kirche und Caritas, konzentrieren sich auf einen festen Kundenstamm oder tätigen ihre Bankgeschäfte im Rahmen einer moralischen oder ethischen Prämisse.
     
  • Direktbank:
    Direktbanken sind reine Online-Anbieter, die gar keine eigenen Filialen betreiben. Auch Kredite, Finanzierungen oder Aktiengeschäfte bieten sie ausschließlich online an. Allerdings haben alle Direktbanken Verträge mit Bankautomatenbetreibern, um ihren Kunden einen bundesweiten Bargeldservice zu fairen Konditionen anbieten zu können. Beispiele sind die Norisbank oder der Ethikbank.

Beste Online-Banken: der Fragenkatalog

Wer sich für Online-Banking entscheidet, geht damit automatisch ein Sicherheits-Risiko ein. Auch die besten Online-Konten sind nicht vor Hackerangriffen geschützt, die sich Zugang zu den Kundendaten oder den Kunden selbst verschaffen. Gegen solche Cyberkriminellen hilft kein noch so perfides Schutzsystem dauerhaft, da Profi-Hacker immer wieder neue Einfallstore finden. Daher war im Ranking der Online-Banken-Liste der Beurteilung der allgemeinen Sicherheitsleistungen besonders relevant, den Kunden immer wieder neue Instrumente zur Verfügung zu stellen, um sich vor externem Zugriff aufs Onlinekonto optimal zu schützen. 

Die drei Fragenkataloge zu den Teilbereichen Online-Banking, Mobile Banking und allgemeine Sicherheitsfeatures, die im Rahmen der Studie an die Bankinstitute verschickt wurden, zeigen, welche Sicherheits- und Service-Aspekte den Analysten des IMWF besonders relevant erschienen.

Beispielsweise gab es allein für die Sicherheit des Authentifizierungs-Prozesses fürs Online-Banking bis zu sieben von 51 Punkten. Die einfache und sichere Entsperrung eines Kundenkontos wiederum gab bis zu zehn Punkte für ausgezeichnete Kundenorientierung der Internet-Banken. Offenbar verzweifeln Bankkunden regelmäßig an der Reaktivierung ihres Zugangs bei einigen Online-Banken, wenn sie ihr Konto versehentlich oder wissentlich gesperrt haben.

Der wichtigste Sicherheitsaspekt ist nach Ansicht der Prüfer das Mittel zur Authentifizierung für die Durchführung einer Transaktion: Hier gab es bis zu 19 Sicherheitspunkte, beinahe 40 Prozent der Gesamtpunktzahl. Offenbar sind TAN-Generatoren oder Kartenleser vielen Kunden von Online-Banken ein Dorn im Auge, weil sie schwer zu bedienen und/oder teuer sind. Banken, die diese Geräte gratis und in zuverlässiger Bauweise zur Verfügung stellen, konnten bis zu acht Kunden-Orientierungspunkte für sich verbuchen.

Schon mit einer cleveren und sicheren Kombination für die App-Aktivierung waren bei der Befragung zum Mobile Banking knapp ein Drittel der Gesamtpunktzahl zu holen. Besondere Kundenorientierung sahen die Analysten dann gegeben, wenn den Kunden neben Überweisungen noch weitere Funktionen in der App vorfinden, wie Möglichkeiten zum Broking oder die Einrichtung von Daueraufträgen.

Fragenkatalog

Teil 1: Online-Banking

Authentifizierung/Zugang zum Online-Banking
max. erreichbare Punkte: 7 (Sicherheit), 6 (Kundenorientierung)
Länge des Passworts oder der PIN für den Zugang
max. erreichbare Punkte: 3 (Sicherheit)
Zusammensetzung des Passworts für den Zugang
max. erreichbare Punkte: 3 (Sicherheit)
Stärke der Kundenauthentifizierung
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit)
Sperrung des Online-Banking-Zugangs
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit)
Entsperrung des Online-Banking-Zugangs
max. erreichbare Punkte: 10 (Kundenorientierung)
■ Zeitspanne für automatisches Sitzungs-Timeout
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit)
■ Verschlüsselung bei der Legitimierung
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit)
■ Mittel der Authentifizierung
max. erreichbare Punkte: 19 (Sicherheit)
■ Über welche Kombinationen der Elemente Wissen, Besitz, Inhärenz erfolgt die PSD2-konforme starke Authentifizierung zur Transaktionsfreigabe?
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit), 4 (Kundenorientierung)
■ Transaktionen ohne starke Authentifizierung
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit)
Einsetzbarkeit der generierten TAN (Zeit/Anzahl)
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit)
■ Kosten für den Versand der TAN per SMS
max. erreichbare Punkte: 2 (Kundenorientierung)
■ Art der Aktivierung neuer Handy-Nummern für TANs
max. erreichbare Punkte: 1 (Sicherheit)
■ Mögliche Limits für Überweisungen
max. erreichbare Punkte: 4 (Sicherheit)
■ Kosten für TAN-Generator oder Kartenlesegerät
max. erreichbare Punkte: 8 (Kundenorientierung)
■ Multibankenfähigkeit der Geräte
max. erreichbare Punkte: 1 (Kundenorientierung)
■ Möglichkeit der Verwendung einer HBCI-Finanzsoftware
max. erreichbare Punkte: 1 (Kundenorientierung)
■ Hinweis auf Anbieter von Finanzsoftware inklusive Online-Anleitungen zur Einrichtung
max. erreichbare Punkte: 1 (Kundenorientierung)
■ Vergünstigungen für Finanzsoftware
max. erreichbare Punkte: 2 (Kundenorientierung)
■ Art der Erreichbarkeit des Kundenservices bei Problemen mit dem Online-Banking
max. erreichbare Punkte: 4 (Kundenorientierung)
■ Zeitliche Erreichbarkeit des Kundenservices bei Problemen mit dem Online-Banking
max. erreichbare Punkte: 3 (Kundenorientierung)
■ Vorhandensein einer Community bei Problemen mit dem Online-Banking
max. erreichbare Punkte: 3 (Kundenorientierung)

Teil 2: Mobile Banking/App

■ Kombinationen zum Zugang zur Banking-App
max. erreichbare Punkte: 13 (Sicherheit)
■ Verfahren zur Transaktionsfreigabe über App
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit)
■ Verfahren zur TAN-Generierung über App
max. erreichbare Punkte: 3 (Sicherheit)
■ Über welche Kombinationen der Elemente Wissen, Besitz, Inhärenz erfolgt die PSD2-konforme starke Authentifizierung zur Transaktionsfreigabe?
max. erreichbare Punkte: 2 (Sicherheit)
■ Funktionen der Mobile-Banking-App
max. erreichbare Punkte: 3 (Kundenorientierung)
■ Art der Überweisungen
max. erreichbare Punkte: 3 (Kundenorientierung)
■ Möglichkeiten der Bezahlung via Smartphone
max. erreichbare Punkte: 5 (Kundenorientierung)
■ Funktionen des Kreditkarten-Managements über die Banking-App
max. erreichbare Punkte: 3 (Sicherheit), 3 (Kundenorientierung)
Möglichkeiten der Kontaktaufnahme mit dem Institut über die Banking-App
max. erreichbare Punkte: 3 (Kundenorientierung)
■ Multibankenfähigkeit der Banking-App
max. erreichbare Punkte: 1 (Kundenorientierung)
■ Integration von Root-Erkennungsmechanismen
max. erreichbare Punkte: 1 (Sicherheit)

Teil 3: Allgemeine Sicherheits-Serviceleistungen

Arten der Kundeninformation über aktuelle Sicherheitsthemen
max. erreichbare Punkte: 2 (Kundenorientierung)
■ Häufigkeit der Kundeninformation über Missbrauchsgefahren und Betrugsmaschen
max. erreichbare Punkte: 2 (Kundenorientierung)
■ Möglichkeiten zum Schutz vor Missbrauch und Betrügereien
max. erreichbare Punkte: 5 (Kundenorientierung)
■ Sicherheitsgarantie für Kunden im Betrugsfall
max. erreichbare Punkte: 2 (Kundenorientierung)
■ Gesonderte Kontaktadresse im Betrugsfall
max. erreichbare Punkte: 1 (Kundenorientierung)

Online-Banking: Die wichtigsten Sicherheitssysteme

Ob mit Chip-Kartenleser, Barcode-Scanner, per Fotoanalyse oder Fingerabdruck-Scan: Zur Generierung von TANs (Transaktionsnummern) setzen die Online-Banken auf unterschiedliche Systeme. TANs werden verschlüsselt generiert, um eine sichere, authentifizierte Transaktion wie eine Überweisung online zu tätigen. Hier die wichtigsten im Kurzporträt:

Welchen Service bieten die Online-Banken im Vergleich?

Online-Bank

Kontogebühren

Filialen

Mitarbeiter

Kosten EC-Karte

Kosten Kreditkarte

Zinsen auf Einlagen

Geldautomaten

 

 

Sicherheits-Konzept

Deutsche Bank

6,90 Euro / Monat

400

k. A.

Abgedeckt über die Kontogebühr

39 Euro / Jahr MasterCard

Gemäß Vorgaben EZB

 

Photo-TAN, mobile TAN,

Lesegerät optional 30,95 € zzgl. Versand

Oldenburgische Landesbank

48

1.381

MasterCard Standard: 2 Euro / Monat

 

120 eigene, 2.800 Cash Pool Automaten

Mobile TAN; PhotoTAN; App TAN;

Sparkasse

Individuell je Filiale

16.000

200.000

Individuellje Filiale

Individuellje Filiale

Individuell je Filiale

23.000

smsTAN, Chip-TAN, pushTAN

Bank für Kirche und Caritas

4 Euro / Monat

Keine; Direktbank

150

5 Euro / Jahr

20 Euro / Jahr

Automatennetz der Volksbank Raiffeisenbanken, Sparda-Banken, PSD Banken und der BBBanken

 

TAN-App: VR-SecureGO

; Sm@rtTAN photo

Norisbank

3,90 Euro / Monat, unter 21 Jahren 0 Euro

Keine; Direktbank

k. A.

0,001 Prozent Tagesgeld

7.000 Automaten der Cash-Group

mobileTAN, photoTAN, pushTAN

Postbank

5,90 Euro / Monat

700 Filialen plus 2.000 Postfilialen

k. A.

Je nach Konto-Modell

7.000 Automaten der Cash-Group; mehrere Hundert Card Point-Automaten

BestSign, BestSign-App; Postbank Finanzassistent; Authentifizierungsgerät der Firma Seal One

Ethikbank

8,50 Euro / Monat

1

70

15 Euro / Jahr

35 Euro / Jahr; ab Umsatz 4.000 kostenfrei

18.600 Volksbanken/Raiffeisenbanken

smart TAN photo; pushTAN via VR SecureGO App; Netkey + Pin, Fingerprint

Sparda Bank Baden-Württemberg

7,50 Euro / Monat

35

684

2.659 plus Automaten-Netz der Postbank

Sparda Secure App, TAN per Chip-TAN-Verfahren

Targobank

Ab 600 Euro monatlichen Eingang kostenlos, sonst 3,90 Euro / Monat

355

7.000

Standard:  0 Euro;

Gold: 59 Euro / Jahr

Premium: 97 Euro / Jahr

700 Targobank-Automaten, vier monatliche Abhebungen gratis an Automaten mit VISA-Kennzeichnung

smsTAN, easyTAN per App, photoTAN,

Consorsbank

Ab 700 Euro monatlich kostenfrei, sonst 4 Euro pro Monat

Keine; Direktbank

1.000

1 Euro pro Monat

VISA Card kostenlos

Ab 50 Euro kostenlos an allen Automaten mit VISA Kennzeichnung (ca. 60.000)

Consorsbank SecurePlus Verfahren mit App-TAN

 

Deutsche Kreditbank

Keine; Direktbank

 

4.910

 

0,99 €/Monat

2,49 Euro/Monat

Alle mit VISA Card gekennzeichnete Automaten

TAN2Go, Chip TAN,

 

Deutsche Skatbank

Keine; Direktbank

keine Angabe.

5 Euro pro Jahr

20 Euro / Jahr, ab 1.000 Euro monatlichen Eingang gebührenfrei

a–

17.310

 

Sm@rtTAN plus, Sm@rtTAN photo, VR-SecureGo plus

 

Fazit: Deutschlands beste Online-Banken sind permanent darum bemüht, ihre Sicherheitsstandards zu verbessern und ihren Kunden und deren Konten den bestmöglichen Schutz vor Hackern und Cyberattacken zu bieten. Der DEUTSCHLAND TEST „Online- und Mobile Banking“ belegt, dass die Bankinstitute, die Online-Banking anbieten, in puncto Sicherheit gute bis sehr gute Bedingungen schaffen, und das schon seit Jahren. Allerdings unterscheiden sich die Gebühren und der Umfang an Services teilweise stark voneinander. Daher lohnt sich aus Konsumentensicht ein regelmäßiger Vergleich der Gesamtangebote, um die beste Online-Bank zu identifizieren.

Hinweis der Redaktion: Im Sinne einer besseren Lesbarkeit unserer Artikel verwenden wir kontextbezogen jeweils die männliche oder die weibliche Form. Sprache ist nicht neutral, nicht universal und nicht objektiv. Das ist uns bewusst. Die verkürzte Sprachform hat also ausschließlich redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Jede Person – unabhängig vom Geschlecht – darf und soll sich gleichermaßen angesprochen fühlen.

Werbung